Jugendpolitik

#aufkreuzen #ankreuzen #mitbestimmen

Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 06. Mai 2018

Gewählt werden die Vertretungen der Städte und Gemeinden und des Kreistages in Schleswig-Holstein.  Es handelt sich dabei um zwei selbständige Wahlen, die gleichzeitig von Dir gewählt werden.

Wählen kannst Du nur, wenn Du als Wahlberechtigte_r in einem Wählerverzeichnis eingetragen bist und/oder einen Wahlschein hast. Wenn Du keine Ahnung davon hast, warte ab, ob Dir eine Wahlbenachrichtigung per Post zugeschickt wird. Auf der Wahlbenachrichtigungskarte steht, wo dein Wahllokal ist (Das ist keine Kneipe) und wann gewählt werden kann. Diese Wahlbenachrichtigungskarte oder deinen Personalausweis brauchst Du, wenn du wählen willst. Die Wahl ist geheim.

Wann kann gewählt werden?
Sonntag, den 6. Mai 2018, von 8.00 Uhr–18.00 Uhr.

Jugendpolitische Forderungen

Der Kreisjugendring ist der Ansprechpartner der Politik in allen Belangen und Interessen von Kindern und Jugendlichen.

Ein Ziel ist es, Anliegen und Bedürfnisse Jugendlicher und der Jugendverbände in Gesprächen und Aktionen gegenüber der Politik deutlich zu machen. Dabei geht es uns vor allen um die Verbesserung der Lebensqualität im Kreis Stormarn - auch für Dich!

Hierfür erarbeiten wir regelmäßig jugendpolitische Forderungen und setzen uns für deren Umsetzung ein.

Die Themen der jugendpolitischen Forderungen 2018 - 2022

1. Soziale Infrastruktur erhalten und ausbauen

2. Junge Menschen haben ein Recht auf bezahlbaren Wohnraum

3. Beteiligungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen stärken

4. Kinder- und Jugendarmut in Stormarn bekämpfen, Teilhabe ermöglichen

5. Völkerverständigung braucht Begegnung

6. Freizeitfahrtenförderung erhöhen

7. Anerkennungskultur ausbauen

 

Die vollständigen jugendpolitischen Forderungen 2018 - 2022 kannst Du Dir hier herunterladen.

Landesbeauftragter für politische Bildung

Dr. Christian Meyer-Heidemann ist Schleswig-Holsteins Landesbeauftragter für politische Bildung. Er berät die Landesregierung und den Landtag in Grundsatzangelegenheiten der politischen Bildung. Der Landesbeauftragte und sein Team arbeiten unabhängig und überparteilich.

Zur Webseite geht es hier.